Business Events vorbereiten: Wie das Networking zum Erfolg wird

Erfolgreiches Networking ist Präzisionsarbeit: Wichtig sind Kontakte, die das berufliche Netzwerk bereichern. Wer schon einmal unvorbereitet auf einem Business Event mit vielen unbekannten Teilnehmern aufgetaucht ist, weiß, wie schwer die Wahl der passenden Gesprächspartner fallen kann. Für Ihre Karriere ist es daher hilfreich, wenn Sie ein Business Event strategisch vorbereiten, damit Sie den größtmöglichen Nutzen aus dieser Networking-Chance ziehen.

Warum Vorbereitung für die Karriere wichtig ist

Damit ein Business Event Ihrer Karriere den richtigen Schub geben kann, ist die Vorbereitung entscheidend. Sie ermöglicht es Ihnen, spannende Teilnehmer zu identifizieren und gezielt anzusprechen. Je besser Sie diese Interaktionen inhaltlich vordenken, desto größer ist die Chance, dass Sie ein erfolgreiches Networking betreiben und starke Kontakte auf dem Business Event aufbauen. Auch für das eigene Wohlbefinden ist eine gute Vorbereitung zu empfehlen: Wer sich inhaltlich mit dem Thema auskennt und mögliche Gesprächsszenarien vorbereitet hat, verliert die Angst vor dem Unbekannten. Dadurch gewinnen Sie Selbstsicherheit und können sich besser auf die Networking-Situation einlassen.

Das Business Event und seine Teilnehmer – die Recherche

Bringen Sie zunächst in Erfahrung, wer zu dem Business Event kommen wird. Fragen Sie beim Veranstalter freundlich nach der Teilnehmerliste, falls diese nicht beispielsweise auf der Website des Events öffentlich einsehbar ist. Oder nutzen Sie Networking oder Event-Apps wie beispielsweise congreet, wenn der Veranstalter diesen Service anbietet. Dort haben Sie als Teilnehmer Einblick, wen Sie auf der Veranstaltung treffen können. Anschließend sammeln Sie Informationen über Ihnen unbekannte Teilnehmer, um vielversprechende Networking-Möglichkeiten schon vor dem Business Event zu identifizieren.

Beachten Sie unbedingt, dass Sie sich auf berufliche Informationen beschränken und nicht das Privatleben der potentiellen Gesprächspartner durchleuchten. Sie möchten später im Gespräch nicht wie ein Stalker wirken, das würde abschrecken. Wenn Sie sich über vergangene Vorträge, Forschungsprojekte und ähnliches der Teilnehmer informieren, sollten Sie zudem überlegen, was eine nützliche Hintergrundinformation ist und was Sie tatsächlich ansprechen möchten. Viele (erfolgreiche) Menschen empfinden es als störend, immer wieder über dieselben vergangenen Themen reden zu müssen. Wenn Sie keinen persönlichen Bezug zu einem Thema haben oder nichts Neues dazu beitragen können, sollten Sie dies gar nicht oder nur kurz ansprechen.

Geeignete Gesprächspartner zum Networking auswählen

Nach der Recherche der Teilnehmer haben Sie nun einen guten Überblick und können Ihre Wunsch-Gesprächspartner auswählen. Hier gilt: Konzentrieren Sie sich auf einige wenige Personen.

Interessieren Sie sich für den Kontakt mit vielen Teilnehmern, erstellen Sie eine Prioritätsliste. Bei Ihrer Recherche haben Sie im Idealfall bereits Portraits der Teilnehmer gefunden. Schauen Sie sich diese wiederholt an, um sich den Gesprächspartner einzuprägen. So vermeiden Sie peinliche Kontaktaufnahmen.

Überlegen Sie sich anschließend für jede Zielperson gute Fragen, mit denen Sie in ein interessantes Gespräch einsteigen können. So vermeiden Sie Oberflächlichkeiten sowie simple Ja/Nein-Fragen, die beim Networking meist nicht zum Erfolg führen. Ideal sind Fragen, die den Angesprochenen zum Erzählen motivieren und ein Interesse Ihrerseits zeigen. Planen Sie die Interaktion jedoch nicht wie ein Interview, sondern lassen Sie Raum, damit sich das Gespräch auf natürliche Weise entwickeln kann.

Teilnehmerliste unbekannt: Was nun?

Wenn Sie nicht wissen, wer zum Business Event kommt, legen Sie den Fokus Ihrer Vorbereitungen auf das Thema der Veranstaltung. Informieren Sie sich, so dass Sie sinnvolle Fragen stellen und ein fundiertes Gespräch führen können. Täuschen Sie jedoch niemals Fachwissen vor, damit blamieren Sie sich vor einem Experten schnell. Zum Einstieg in das Networking-Gespräch hilft zudem ein fokussierter Smalltalk. Statt über das Wetter sprechen Sie hier jedoch über aktuelle Ereignisse, die etwas mit dem Veranstaltungsthema zu tun haben sollten. Gibt es Vorträge, können Sie sich vorab über die Referenten informieren und Fragen zu ihnen als Gesprächseinstieg nutzen. Fehlt Ihnen noch Inspiration, lesen Sie gerne unseren Beitrag “Wer hat Angst vor Small Talk?“.

Das Business Event und sein Thema

Auch wenn Sie die Teilnehmer kennen, sollten Sie sich zusätzlich auf das Event-Thema vorbereiten. Machen Sie sich bewusst, was Sie bereits über das Thema und die Referenten wissen und informieren Sie sich gegebenenfalls über Lücken. Gleichzeitig sollten Sie sinnvolle Fragen vorbereiten, um ein gutes fachliches Gespräch führen zu können. Wie die Kommunikationstrainerin Vera Birkenbihl treffend festhielt: “Wer fragt, der führt.”

Fazit: Vorbereitung auf das Networking bei einem Business Event

Networking und die Vorbereitung auf ein Business Event machen viel Arbeit, sind für eine erfolgreiche Karriere aber unverzichtbar. Wählen Sie drei bis maximal fünf Zielpersonen aus, mit denen Sie Networking-Gespräche führen möchten. Recherchieren Sie Personen und Veranstaltungsthema gut und dokumentieren Sie die Ergebnisse. Wie viel Zeit Sie im Vorfeld in das Networking auf dem Business Event investieren, hängt von dessen Wichtigkeit ab. Sie sollten sich sicher fühlen und sich gut genug auskennen, um erfolgreiche Networking-Gespräche zu führen. Dann wird das Business Event zum Karriere-Erfolg!